FANDOM


Orsino ist ein Elfen-Magier in Dragon Age II. Er ist der Erste Verzauberer des Zirkels der Magi in Kirkwall.

HintergrundBearbeiten

Orsino stammt aus dem Gesindeviertel von Ansburg, Freie Marschen, und wurde sehr jung zum Zirkel gebracht. In seinen ersten Jahren seiner Ausbildung war er durchschnittlich; er fiel weder durch Brillanz noch durch Inkompetenz auf, was ihm zugute kam, da die Templer dadurch nicht gezwungen waren, ein besonderes Auge auf ihn zu haben. Die Läuterung bestand er ohne nennenswerte Vorkommnisse.
In seiner Jugend schloss er Freundschaft mit einem Menschenmädchen namens Maud, ebenfalls eine Magierin. Maud litt unter schweren Heimweh und vermisste ihre Familie. Sie konnte sich nicht damit abfinden, dass sie ihre Lieben zuhause nicht wiedersehen durfte und eine Gefangene des Zirkels war. Sie entwickelte eine Depression, die sich negativ auf ihre Ausbildung auswirkte, was die vermehrte Aufmerksamkeit der Templer nach sich zog. Orsino versuchte Maud aufzubauen, indem er ihr sagte, dass sie noch ihr Leben vor sich hatte und sich auf ihre Studien konzentrieren sollte. Maud erwiderte allerdings, dass ein Leben im Zirkel keines sei. Irgendwann sperrte sie sich in einen Schrank ein und beging Selbstmord. Dies sensibilisierte Orsino und er stellte fest, dass Selbstmord in der Galgenburg nicht ungewöhnlich war und die Rate der Opfer mit den Jahren stetig anstieg. Auch musste er feststellen, dass viele Templer die Verzweiflung nicht scherte und sogar die Magier bewusst dazu trieben. Der Zorn, der sich nach dieser Erkenntnis in Orsino breitmachte, führte dazu, dass er beschloss die Misshandlungen der Magier nicht länger unkommentiert zu lassen.

9:28 Zeitalter der Drachen starb der Erste Verzauberer Maceron. Templerkommandantin Meredith Stannard war der Meinung, dass die Ernennung eines Nachfolgers unnötig sei, da im Grunde die Templer die Galgenburg führten ohne dass Maceron sich jemals dagegen aufgelehnt hatte. Orsino erkannte, dass die Magier jemanden an der Spitze brauchten, der sich für ihr Wohl einsetzte und verhinderte, dass die Templer ihnen das letzte bisschen, das ihnen an Freiheit geblieben war, auch noch ausmerzten. Orsino stellte sich freiwillig für das Amt des Ersten Verzauberers zur Verfügung, mit der vollen Unterstützung der Oberverzauberer. So kam es, dass Orsino zum jüngsten Ersten Verzauberer ernannt wurde, doch nicht aufgrund seiner Fähigkeiten, sondern weil er der einzige war, der diesen Posten annehmen wollte.

Unermüdlich setzte Orsino sich tagtäglich für das Wohlergehen seiner Leute ein. Er wollte, dass das Leben in der Galgenburg soweit erträglich wurde, dass die Magier nicht mehr im Freitod ihre Erlösung sahen. Er gewann das Vertrauen der Zirkelmagier, die sich zunehmend wieder selbstbewusster und zuversichtlicher zeigten, während die Templer nach und nach eine Bedrohung in ihm wähnten. Kommandantin Meredith versuchte dem entgegen zu wirken, doch je mehr Druck sie ausübte, umso mehr stachelte es Orsino zur Gegenwehr an in seinen Bemühungen Unterstützung außerhalb des Zirkels zu finden. Immer wieder kam es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen ihnen, zum Teil in der Öffentlichkeit. Das einfache Volk indes, angestachelt durch die ständige Präsenz der Templer in Kirkwall, begann ebenfalls in Orsino einen Unruhestifter zu sehen; möglicherweise einem gefährlichen.

Dragon Age IIBearbeiten

Während der Quest Nächtliche Schrecken erscheint Hawke im Nichts als eine Vision Orsinos.

Als Hawke während der Quest Alles, was bleibt Quentins Quartier durchsucht, stellt er fest, dass Orsino von seinen Forschungen gewußt und sie der Öffentlichkeit verschwiegen hat.

Imageedit 5 7943696089.gifAnforderungen des QunBearbeiten

Hawke bekommt mit Orsino erst am Ende des zweiten Aktes persönlich zu tun, als Kirkwall von den Qunari angegriffen wird. Dabei findet er ihn in Begleitung von Templer-Kommandantin Meredith Stannard in der Nähe der Feste. Bereits hier ist die starke Spannung zwischen den beiden deutlich erkennbar. Sie beschließen mit vereinten Kräften bis zur Feste des Vicomte vorzurücken.
Orsino Qunari.png

Orsino lenkt die Qunari ab

Dort angekommen zeigt sich, dass der Eingang der Feste von zahlreichen Qunari bewacht wird. Als sie sich beraten, wie sie in die Feste hineingelangen sollen, schlägt Orsino vor, die Wachen abzulenken, damit Hawke mit seiner Gruppe unbemerkt hineinschleichen kann. Ist Hawke einverstanden, stellt sich Orsino den Qunari alleine gegenüber und eröffnet einen gewalten Feuerregen, der sie schnell dezimiert. Hawke kann mit seiner Gruppe unbemerkt in die Feste schlüpfen.

Da Vicomte Dumar bei dem Angriff ums Leben kam, stellt Meredith mit dem Orden die Ordnung der Stadt wieder her. So übernimmt sie auch die Regierungsgeschäfte als Quasioberhaupt der Stadt; sehr zum Mißfallen der Adeligen, die normalerweise den Vicomte aus ihren Reihen wählen. Zugleich beschneidet sie immer mehr die Rechte der Magier, sodass sich diese gezwungen sehen, sich immer mehr zu widersetzen.

Akt IIIBearbeiten

Orsino crowd.png

Schließlich kommt es nach drei Jahren, dass der Erste Verzauberer Orsino sich in einer Rede an das Volk wendet, um dieses über die Situation der Magier aufzuklären. Als Meredith hinzukommt, kommt es zu einer offenen Konfrontation zwischen den beiden. Auch Hawke ist zugegen und beide versuchen den Champion mit Argumenten zu überzeugen. Es ist Hawke nicht möglich, beide Parteien zum Einlenken zu bringen, bis schließlich die Oberste Klerikerin Elthina einschreitet und den öffentlichen Streit beendet.

Imageedit 5 7943696089.gifAm besten kalt serviertBearbeiten

Sollte Hawke sich für die Magier eingesetzt haben, erhält er einen Brief von Orsino, in dem er um eine persönliche Unterredung bittet. Als Hawke ihn aufsucht, erklärt er, dass er ein Problem hat, dass er den Templern nicht bekanntgeben will. Eine Gruppe Magier ist in der Nacht aus dem Zirkel geflohen. Orsino weiß nicht, was sie beabsichtigen, doch er hält den Einsatz von Blutmagie für möglich. Er hat von einem Treffen in der Nacht in der Oberstadt erfahren. Er selbst kann nicht hingehen, ohne dass Meredith ihn hinterher als involviert betrachtet, deshalb bittet er Hawke, sich der Sache anzunehmen. Orsino betet darum, dass es nichts mit Blutmagie zu tun hat, denn das könnte Meredith dazu veranlassen, das Recht der Auflösung in Kraft zu setzen. Es stellt sich heraus, dass sich eine Gruppe aus Magiern und Templern gebildet hatte, die zum Ziel hatten, Meredith zu stürzen. Leider war keine gewaltfreie Lösung des Problems möglich. Als Hawke Orsino hinterher berichtet, gibt er zu, erwartet zu haben, dies alles könnte Meredith inszeniert haben, um ihn zu diskreditieren.

Imageedit 5 7943696089.gifDer letzte StrohhalmBearbeiten

Orsino The Last Straw.png
Der Konflikt zwischen Orsino und Meredith spitzt sich zu und ein Magier bittet Hawke einzuschreiten, ehe die Dinge außer Kontrolle geraten. Doch Hawke kann nichts dagegen unternehmen, dass Meredith zuletzt das Recht der Auflösung in Kraft setzt. Orsino heißt seine Leute sofort in die Galgenburg zu gehen, um die Verteidigung vorzubereiten. Hawke muss sich entscheiden, ob er Orsino oder Meredith im anschließenden Kampf unterstützt.

Entscheidet sich Hawke dafür, die Magier zu unterstützen, bittet ihn Orsino so schnell wie möglich mit den Gefährten zur Galgenburg nachzukommen.

Orsino Harvester.png

Orsino verwandelt sich in eine grauenhafte Kreatur

In der Galgenburg bittet Orsino Meredith ein letztes Mal, die Auflösung abzubrechen, doch Meredith erklärt, dass es nun zu spät sei. Nachdem sie mehrere Templerwellen zurückgeschlagen und viele Verluste erlitten haben, verzweifelt Orsino endgültig. Er erklärt, dass es nun gleichgültig sei, ob sie siegen oder nicht, denn wenn die Templer in Kirkwall sie nicht überwältigen, dann werden sie von woanders welche schicken. Gnade hätte er nicht zu erwarten. Orsino erklärt, dass er Quentins Forschungen vor den anderen verschlossen hielt, da sie seiner Meinung nach zu gefährlich sind. Und da die Templer Blutmagie erwarten, sagt er, dann sollen sie ihre Blutmagie haben. Mit diesen Worten fügt er sich selbst eine Wunde zu und verwandelt sich, indem er sich mit den Leichen der Opfer verbindet, in eine abscheuliche Kreatur, die sofort Hawke und seine Gefährten angreift. Hawke bleibt nichts anderes übrig als die Kreatur und damit Orsino zu töten.

Entscheidet sich Hawke dafür, die Templer zu unterstützen, verläuft es im Großen und Ganzen ähnlich. Als Hawke mit den Templern die Haupthalle betritt, zeigt sich, dass Orsino alle Magier getötet hat, um mit Hilfe der Blutmagie sich selbst mit deren Leichen in eine mächtige Kreatur zu verwandeln. Zuvor spricht Orsino noch kurz von Quentin und seinen Forschungen, die er verschlossen hielt, damit man sie nicht gegen den Zirkel benutzen wollte. Nachdem Orsino sich verwandelt hat, tötet Hawke ihn mit Hilfe der Templer.

GalerieBearbeiten

KodexeinträgeBearbeiten

Kodexeintrag: Erster Verzauberer Orsino Kodexeintrag: Erster Verzauberer Orsino

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki