FANDOM


Siehe auch: Kodex (Origins)

Kodexeintrag

Die Zwillinge Falon'Din und Dirthamen sind die ältesten Söhne von Elgar'nan, dem Allvater, und Mythal, der Beschützerin. Die Brüder waren seit ihrer Zeugung unzertrennlich und bekannt für ihre große Liebe zueinander. Darum sprechen wir oft in einem Atemzug von Falon'Din und im nächsten von Dirthamen, denn sie ertragen es nicht einmal in unseren Geschichten, getrennt zu sein.

Als die Welt noch jung war, wandelten die Götter oft dort, und Falon'Din und Dirthamen machten da keine Ausnahme. Beide waren entzückt von den vielen Wundern unserer Welt. Sie spielten mit den Tieren, flüsterten mit den Bäumen und badeten in Seen und Flüssen. Ihre Tage waren voller Glückseligkeit, und sie kannten keine Trauer.

Eines Tages stießen Falon'Din und Dirthamen beim Durchstreifen des Waldes auf eine alte, kranke Hirschkuh, die sich unter einem Baum ausruhte. "Warum so ruhig, kleine Schwester?" fragte Falon'Din.

"Spiel mit uns!" sagte Dirthamen.

"Leider", antwortete die Hirschkuh, "kann ich das nicht. Ich bin alt, und meine Beine tragen mich nicht einmal mehr zu meiner Ruhestätte."

Falon'Din nahm die Hirschkuh aus Mitleid in seine Arme und brachte sie zu ihrer Ruhestätte jenseits des Schleiers. Dirthamen wollte ihnen folgen, aber die sich ständig wandelnden grauen Wege des Schleiers ließen das nicht zu. Zum ersten Mal von Falon'Din getrennt, streifte Dirthamen ziellos umher, bis er auf zwei Raben traf.

"Ihr habt Euch verlaufen und werdet bald entschwinden", sagte der Rabe namens Furcht zu Dirthamen.

"Euer Bruder hat Euch verlassen. Er liebt Euch nicht mehr", sagte der andere, der Täuschung hieß.

"Ich habe mich nicht verlaufen, und Falon'Din hat mich nicht verlassen", antwortete Dirthamen. Er unterwarf die Raben und befahl ihnen, ihn zu Falon'Din zu bringen, was sie auch taten, denn sie waren besiegt und mussten nun Dirthamen dienen.

Als Dirthamen wieder zu Falon'Din stieß, sah er auch die Hirschkuh, die leichtfüßig herumsprang, weil ihr Geist ihren geschwächten Körper verlassen hatte. Falon'Din und Dirthamen erfreuten sich an diesem Anblick. Falon'Din schwor, dass er nun alle Toten an ihren Platz im Jenseits tragen würde, so wie er es bei der Hirschkuh getan hatte. Und Dirthamen blieb bei ihm, denn die Zwillinge ertragen es nicht, getrennt zu sein.

-- Aus Die Geschichte von Falon'Din und Dirthamen, erzählt von Gisharel, Hüter des Ralaferin-Clans der Dalish-Elfen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki