FANDOM


Siehe auch: Kodex (Origins)
Sowie: Calenhad

Kodexeintrag

Mit Arl Myrddin als Verbündetem begann Calenhads unaufhaltsamer Aufstieg.

Einige von Myrddins Anhängern schworen ihm ebenfalls Treue, aber die meisten hielten ihn für einen Narren: Ein junger Bürgerlicher sollte sie anführen und König werden? Doch in den folgenden Jahren erwies sich Calenhad des in ihn besetzten Vertrauens für würdig. Mit jedem Sieg schlossen sich ihm mehr Männer an, und sein Ruf als Mann von Ehre wuchs stetig. Bei seinem Feldzug gegen das Bannorn der Ebenen lernte er schließlich seine berüchtigtste Freundin und Gefährtin kennen: die berühmte Kriegerin Lady Shayna. Calenhad heiratete die für ihre Schönheit gerühmte Tochter Myrddins, Mairyn, und sein fester Glaube an die Kirche prägte auch die Sitten an seinem Hof. Zu einer Zeit, als die Kirche noch neu war und die Höfe, die Andraste anhingen, den Großteil der Macht innerhalb von Ferelden innehatten, begann Calenhad damit, das Land zu einen und gegenüber den Nachbarstaaten abzugrenzen. Durch seine Frömmigkeit gewann er alle Gläubigen Fereldens für sich, die auf einen solchen Anführer lange gewartet hatten.

Mit Lady Shayna an seiner Seite war Calenhad nicht aufzuhalten, und 5:42 des Erhabenen Zeitalters wurde der Krieg um Ferelden in einer letzten Schlacht entschieden, und zwar gegen die vereinten Streitkräfte von Simeon, Teyrn von Denerim und mächtigster Adeliger des Landes. Calenhad überzeugte den Zirkel der Magi und die Aschekrieger, ihn zu unterstützen, und dann besiegte er Teyrn Simeon in der legendären Schlacht im Weißen Tal und einte das Land.

Während der Schlacht hätte Simeon Calenhad beinahe getötet, doch Lady Shayna warf sich dazwischen und erschlug Simeon. Calenhad wurde im selben Jahr in Denerim zum König gekrönt, mit Mairyn als Königin, aber er kümmerte sich in den folgenden Monaten hauptsächlich darum, Lady Shayna wieder gesund zu pflegen.

In König Calenhads Ferelden herrschte einige Zeit Frieden, und unter dem Protektorat des Königs breitete sich die Kirche rasch aus. Wo immer König und Königin sich zeigten, wurden sie von der Menge umjubelt. Das einfache Volk feierte Calenhad als einen der Ihren, der das Unmögliche erreicht hatte, und zum ersten Mal in der Geschichte Fereldens wurden Handelsbeziehungen mit zahlreichen anderen Ländern aufgenommen. Aber wie so viele goldene Zeitalter sollte auch dieses keinen Bestand haben.

-- Aus Die Legende von Calenhad, von Bruder Herren, Kirchenchronist, 8:10 Gesegnetes Zeitalter.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.