FANDOM


Siehe auch: Kodex (Origins)
Sowie: Kastenlose

Kodexeintrag

Das Kastensystem von Orzammar privilegiert mehrere Gruppen -- zuvorderst den Adel und die Krieger, aber mit Einschränkungen auch Händler, Schmiede und Minenarbeiter. Die Hierarchie wird von der Tradition klar vorgegeben. Aber wie in jeder Gesellschaft mit einer Oberklasse gibt es auch eine Unterklasse. Diese Unglücklichen, die sogenannten "Kastenlosen", gelten als Nachkommen von Verbrechern und anderen unerwünschten Subjekten. Seit der Gründung von Orzammar wird auf sie herabgeblickt. Sie leben an einem Ort, der "Stadt des Staubs" heißt, eine zerfallene Ruine in der Nähe des Ständeviertels.

Für die Gesellschaft von Orzammar stehen die Kastenlosen sogar noch unter der Dienerkaste (Kastenlose dürfen nicht Diener werden, weil diese Arbeit zu ehrenhaft ist). Sie gelten kaum mehr als Tiere, und ihre Gesichter werden bei der Geburt mit einem Brandzeichen versehen, das sie als ungeliebte Kinder des Königreichs kenntlich macht. Ihre Heimat ist nicht viel mehr als ein Elendsviertel, zudem ein Hort des Verbrechens, organisiert und freischaffend. Die Wachen von Orzammar kann man offenbar auch nicht damit belästigen, hier zu patrouillieren. Das Beste, was die meisten kastenlosen Zwerge erhoffen dürfen, ist ein Leben in Diensten des örtlichen Unterweltkönigs, abrupt beendet durch eine Gewalttat oder zu viel giftiges Flechtenbier.

Dennoch gibt es Hoffnung für die Kastenlosen, einen Weg nach oben in die bessere Gesellschaft von Orzammar. Da die Kaste eines Zwergs vom Elternteil des eigenen Geschlechts bestimmt wird, gehört der Sohn eines Adeligen automatisch zum selben Adelshaus und zur selben Kaste. Seltsamerweise haben viele kastenlose Frauen kein Problem damit, sich in höfischen Sitten unterweisen zu lassen, um dann Adelige und Krieger zu umwerben. Entsteht aus so einer Verbindung ein Kind, gilt das als freudiges Ereignis, zumal die Fruchtbarkeit unter den Zwergen stetig abnimmt. Die Mutter und ihre gesamte Familie werden ins Haus des Vaters aufgenommen, behalten jedoch ihre Kastenzugehörigkeit.

Die Zwerge der Oberfläche gelten ebenfalls als kastenlos, sobald sie Orzammar verlassen, was natürlich nur für diejenigen relevant ist, die irgendwann zurückkehren -- wenn sie überhaupt zurückkehren dürfen. Zwerge, die an die Oberfläche gehen (sie werden hinter ihrem Rücken oft abschätzig die "Sonnengestreiften" genannt), verlieren ihre Verbindung zum Stein und die Gunst der Ahnen. Man kann sie bestenfalls bemitleiden, denn nach ihrem Tod sind sie dem Stein auf ewig entrückt. Eine wahrhaft traurige Existenz!

-- Aus Die steinernen Hallen der Zwerge, von Bruder Genitivi, Scholar der Kirche.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki