FANDOM


Siehe auch: Kodex (Origins), Kodex (Dragon Age II)
Sowie: Kirche

Kodexeintrag

Die Menge, die bei Andrastes Tod zugegen war, war zurecht verzweifelt. Die Hinrichtung der Prophetin soll den Erbauer so erzürnt haben, dass er der Menschheit ein weiteres Mal den Rücken kehrte, womit die Völker von Thedas dem Leid in der Finsternis überlassen blieben.

In diesen dunklen Zeiten verlangte es die Menschen nach Licht, gleichgültig, woher es kam. Manche fanden Trost bei dämonischen Kulten, die im Gegenzug für ihre Anbetung Macht und Reichtum versprachen. Andere baten die Alten Götter um Vergebung und erflehten die Rückkehr der großen Drachen. Wieder andere sanken so tief, dass sie die Dunkle Brut anbeteten und abstoßende Kulte gründeten, die das Böse in seiner reinsten Form zum Gott erhoben. Die Welt weinte, als ihre Völker einen Erlöser herbeisehnten, der jedoch nicht kam.

Aber Andrastes Anhänger vergaßen ihre Lehren nach ihrem Tode nicht! Der Andraste-Kult barg nach der Hinrichtung ihre heilige Asche aus dem Friedhof von Minrathous und verbrachte sie zu einem geheimen Tempel. Schon lange weiß niemand mehr, wo sich dieser Tempel befindet, aber Andrastes Asche wurde zu einem Symbol für den nicht zu beugenden Glauben an den Erbauer und die Möglichkeit, trotz aller Verfehlungen gegen ihn seine Vergebung zu erlangen.

Mit der Zeit verbreitete sich der Andraste-Kult und wurde größer, und der Gesang des Lichts entstand. Erklingt dieser Gesang in allen vier Ecken von Thedas, so hieß es, würde der Erbauer der Welt wieder seine Aufmerksamkeit schenken. Mit der Ausbreitung des Gesangs des Lichts wurde der Andraste-Kult als Andraste-Kirche bekannt. Und wer zum Glauben dieser Kirche konvertierte, sah es als seine Pflicht an, Andrastes Wort weiterzugeben.

Es gab viele Konvertierte, darunter auch mächtige Männer im Reich und den Stadtstaaten, die heute Orlais bilden. Die Kraft der Worte des Erbauers war so groß, dass der junge König Drakon in mehreren Erhabenen Märschen die Stadtstaaten einte und ein Reich schuf, das ausschließlich dem Willen des Erbauers gewidmet war. Das orlaisianische Reich wurde zum Sitz der Macht der Kirche, und die Große Kathedrale in Val Royeaux zum Ursprung jener Bewegung, an deren Ende die organisierte Kirche stand, wie wir sie heute kennen. Drakon, inzwischen Kaiser Drakon I., schuf den Zirkel der Magi, den Templer-Orden und das heilige Hochamt der Göttlichen. Er wird innerhalb der Kirche fast genauso verehrt wie Andraste selbst.

Die moderne Kirche fußt auf Glauben und Schönheit, sieht es aber auch als notwendig an, Thedas vor all den Mächten zu bewahren, die ihm Böses wollen. So wie die Grauen Wächter die Welt vor der Verderbnis schützen, schützt die Kirche die Menschheit vor sich selbst. Das wichtigste Ziel der Kirche aber ist es, sich die Vergebung des Erbauers zu verdienen, auf dass er eines Tages zurückkehre und die Welt zu dem Paradies mache, das sie immer sein sollte.

-- Aus Geschichten über die Zerstörung von Thedas, von Bruder Genitivi, Scholar der Kirche.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki