FANDOM


Ferelden liegt im Südosten des Kontinents Thedas und ist Schauplatz der Geschichte von Dragon Age: Origins.

AllgemeinesBearbeiten

Ferelden ist eine relativ gemäßigte Nation, bevölkert von einem primitiven, militaristischen Volk, das erst in den letzten Jahrhunderten zivilisierter geworden ist. Im Westen grenzt es an das orlaisianische Kaiserreich - das Frostgipfel-Gebirge trennt beide Länder. Hier liegt auch das letzte Königreich der Zwerge in ganz Thedas: Orzammar. Im Nordosten des Landes befindet sich die Hauptstadt Denerim.

GeschichteBearbeiten

Vor einem Jahrzehnt, als König Brandel Theirin herrschte, wurde Ferelden von Orlais erobert. Dank der Taten von König Maric Theirin, dem Enkel Brandels, wurde Ferelden befreit. Der Sohn Marics, Cailan Theirin, wurde nach dem Tod seines Vaters der amtierende Herrscher. Die politischen Beziehungen zu Orlais sind nach wie vor sehr gespannt und nur das Frostgipfel-Gebirge verhindert wohl, dass es zwischen den beiden Nationen häufiger zu feindlichen Übergriffen kommt.

KulturBearbeiten

Von anderen Nationen werden die Bewohner Fereldens immer noch als Hinterwäldler angesehen, vor allem von den Orlaisianern, die das Tal jahrhundertelang besetzt hatten. Allerdings haben die Fereldener in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Sie sind ein stolzes und unabhängiges Volk, das sich nur ungern primitiv schimpfen lässt und auf dem besten Weg zu einer wichtigen Macht auf dem Kontinent ist. Für außenstehende Nationen wirkt Ferelden wild und barbarisch, unter anderem weil der König durch das Landthing bestimmt wird und nicht durch das Blut so wie in anderen Nationen.

Fereldens Städte werden allgemein als anarchisch angesehen. Das Bedürfnis der Fereldener nach Freiheit hat eine Laissez-faire [1] Kultur etabliert, die sich auch auf die Haltung gegenüber der Obrigkeit erstreckt. Schlimme Straftaten werden zwar schnell geahndet, viele andere jedoch ignoriert und es bleibt oft den Bürgern überlassen, selbst für Gerechtigkeit zu sorgen. Taschendiebstahl ist an der Tagesordnung, weil die Wachmänner sich nur um größere Verstöße kümmern. Die Wirtschaft ist größtenteils ungeregelt - Hauptsache, die Steuern werden bezahlt: Geschäfte wie Bordelle oder Spielhallen werden mehr als nur toleriert.

Bevölkerung Bearbeiten

Könige und KöniginnenBearbeiten

Personen aus FereldenBearbeiten


Geographie Bearbeiten

Städte und Dörfer Bearbeiten

Regionen Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Ico codex entry Kodexeintrag: Politik in Ferelden
Ico codex entry Kodexeintrag: Die Geografie von Ferelden
Ico codex entry Kodexeintrag: Die Kultur von Ferelden: Die Bedeutung der Hunde
Ico codex entry Kodexeintrag: Die Kultur von Ferelden
Ico codex entry Kodexeintrag: Geschichte von Ferelden: Kapitel 1

Referenzen Bearbeiten

  1. Laissez-faire, Wikipedia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki