FANDOM


„Es waren immer andere die gekämpft haben, um mich in Freiheit zu wissen.“


Bethany Hawke ist eine abtrünnige Magierin und Hawkes jüngere Schwester und Carvers Zwillingsschwester. Sie ist ein temporärer Begleiter in Dragon Age II.

Hintergrund Bearbeiten

Bethany hat bis zur fünften Verderbnis in Lothering gelebt. Ihre magische Ausbildung erhielt sie von ihrem Vater, welcher ebenso ein abtrünniger Magier ist. Ihr Leben lang war sie dazu gezwungen, sich vor den Templern zu verstecken und immer auf der Hut zu sein. Nachdem ihre Familie erfahren hat, dass Ostagar gefallen ist, beginnt eine Flucht auf Leben und Tod.

PersönlichkeitBearbeiten

Bethany ist eine einfühlsame und rücksichtsvolle Magierin, die sich viele Gedanken um das Wohlergehen anderer macht. Immer wieder ist sie darüber bedrückt, dass ihre Familie - speziell ihre Mutter - wegen ihr so viel in Kauf nehmen muss, um sie vor den Templern zu verbergen. Im Gegensatz zu Anders denkt sie nicht, dass die Befreiung der Magier nur mehr mit Gewalt zu erreichen ist. Sie bewundert ihn dafür, dem Zirkel entkommen zu sein, und glaubt nicht, dass sie selbst den Mut dazu gehabt hätte.

Dragon Age IIBearbeiten

Imageedit 5 7943696089.gifProlog: Die Zerstörung von LotheringBearbeiten

Bethany begleitet Hawke auf seiner / ihrer Flucht von Lothering mit ihrem Zwillingsbruder und ihrer Mutter. Als sie während der Flucht wissen will, wohin sie nun gehen sollen, erklärt Leandra, dass sie am besten versuchen, nach Kirkwall zu gehen. Sie entstammt einer adeligen Familie, die ein Anwesen in der Oberstadt besitzt. Bethany ist bei der Aussicht nicht begeistert, denn die Templer haben in Kirkwall eine außerordentlich starke Präsenz. Mangels anderer Möglichkeiten bleibt ihnen aber nichts anderes übrig.

Als sie kurz darauf dem schwer verletzten Templer Ser Wesley das Leben retten, der mit seiner Frau, eine Soldatin namens Aveline ebenfalls auf der Flucht ist, kommt es zu einer kurzen Auseinandersetzung. Wesley sieht ein, dass er seine Pflicht, Bethany als Abtrünnige zur Verantwortung zu ziehen, auf später verschieben muss. Als sich ihnen ein Oger in den Weg stellt, kommt es auf die Charakterwahl Hawkes darauf an, ob Bethany die Begegnung überlebt. Wenn Hawke ein Magier ist, wird Bethany sterben. Ansonsten fällt ihr Zwillingsbruder Carver dem Oger zum Opfer. Gemeinsam können sie den Oger ohne weitere Verluste besiegen. Allerdings kommt die Gruppe zu langsam voran und werden zuletzt von der Dunklen Brut umzingelt. Zu ihrem Glück hat die Hexe der Wildnis, Flemeth, ihr Vorankommen beobachtet und schreitet ein. Hawke läßt sich auf einen Handel mit der Hexe ein: sie bringt die Gruppe in Sicherheit, dafür soll Hawke ein Amulett zu Marethari, einer Elfenhüterin, die mit ihrem Klan in der Nähe von Kirkwall lagert, bringen.

Akt IBearbeiten

KirkwallBearbeiten

In Kirkwall angekommen, müssen sich Hawke und Bethany dafür verpflichten, ein Jahr wahlweise für eine von zwei Organisationen zu arbeiten, die ihnen dafür den Zugang zur Stadt ermöglichen. Ihr Onkel Gamlen hat den beiden Anführern Athenril und Meeran erzählt, dass Bethany eine Abtrünnige ist, aber beide sind bereit, ihre Sicherheit zu gewährleisten, solange sie für sie arbeiten.

Als das eine Jahr vorüber ist, verfällt Bethany immer mehr in Sorge, dass die Templer sie aufgreifen könnten, da sie sich nicht mehr hinter der Organisation verstecken kann. Als Hawke beabsichtigt, durch eine Expedition in die Tiefen Wege soviel Geld zu verdienen, dass sie sich ein ordentliches Haus kaufen können, will Bethany unbedingt mitkommen, denn während der Expedition wäre sie außerhalb der Reichweite der Templer. Sie hat fürchterliche Angst davor, von ihnen aufgegriffen zu werden, wenn Hawke nicht da ist und nicht einschreiten kann.

Imageedit 5 7943696089.gifGeburtsrecht und Porträt aus der VergangenheitBearbeiten

Gamlen und Leandra liegen im Streit wegen des Testaments, das laut Gamlen im Amell-Anwesen zurückgelassen worden war und behauptet beharrlich, dass Leandra nichts geerbt hat. Bethany glaubt das jedoch nicht und bezweifelt auch den Wahrheitsgehalt seiner Aussage, dass dessen letzter Wille nicht mehr erurierbar ist. Sie erträgt es nicht, Leandra in dem Elend der Unterstadt zu sehen und will alles tun, um das Amell-Anwesen zurückzuerlangen. Nach einem Einbruch im Keller des ehemaligen Amell-Anwesens stellt sich heraus, dass Gamlen gelogen hat, denn Leandra ist Haupterbin, was er ihr vorenthalten wollte. Während des Einbruchs findet Hawke außerdem ein Jugendporträt von Leandra, das er Bethany zum Geschenk machen kann.

Bethany ist glücklich darüber, vielleicht bald ein eigenes Zuhause zu haben, anstatt in Gamlens armseligen Haus dahinvegetieren zu müssen.

Imageedit 5 7943696089.gif Die Expedition in die Tiefen Wege Bearbeiten

Bethany Circle.png

Bleibt Bethany bei ihrer Mutter, wird sie von Cullen zum Zirkel gebracht

Bethany Stroud.png

Geht Bethany mit, kann sie nur Stroud retten

Bevor Hawke in die Tiefen Wege aufbricht, bittet Leandra darum, dass Bethany bei ihr bleibt, da sie Angst hat, dass sie beide Kinder dabei verlieren könnte. Hawkes Entscheidung hat großen Einfluß auf Bethanys Leben in den nächsten Jahren:
  • Bleibt Bethany bei ihrer Mutter, fliegt ihre Identität als Abtrünnige auf und sie wird bald nach der Rückkehr von Hawke vom Templer-Hauptmann Cullen in den Zirkel gebracht. Hawke hat gerade noch Zeit ihr Lebewohl zu sagen.
  • Begleitet Bethany Hawke in die Tiefen Wege, wird sie mit der Verderbnis infiziert. Am Rückweg bricht sie geschwächt zusammen und stirbt, wenn Anders nicht in der Gruppe ist. In diesem Fall kann Hawke seiner Mutter nur von Bethanys Tod berichten.
  • Ist Anders jedoch ebenfalls in die Tiefen Wege mitgekommen, weiß er einen Weg, um ihr das Leben zu retten, doch dazu braucht er einen Grauen Wächter, dem die Zubereitung des Trankes für das Aufnahmeritual bekannt ist. Er kann einen Grauen Wächter in der Nähe fühlen und sie machen sich auf die Suche nach ihm. Sobald sie ihn gefunden haben, überredet ihn Anders, das Aufnahmeritual in die Reihen der Grauen Wächter mit Bethany durchführen zu lassen. Der Graue Wächter willigt ein und nimmt Bethany mit sich. Erst Monate später erfährt Hawke, dass Bethany überlebt hat.

Egal, wie man sich vor dem Aufbruch in die Tiefen Wege entscheidet; spätestens wenn Hawke von der Expedition zurückkommt, trennen sich seine und Bethanys Wege. Es ist traurig, dass Bethany, die sich so sehr auf das Amell-Anwesen gefreut hat und alles getan hat, um mitzuhelfen, dass ihre Mutter das Haus ihrer Kindheit zurückerlangt, selbst niemals in den Genuß kommt darin zu leben.

Akt II und IIIBearbeiten

Zu Beginn des zweiten Akts erhält Hawke einen Brief von Bethany, dessen Inhalt davon abhängig ist, ob Hawke sie in die Tiefen Wege mitgenommen hat oder nicht.

Bethany im ZirkelBearbeiten

Kam Bethany in den Zirkel, schreibt sie, dass sie es ganz erträglich findet. Man hatte sie sofort nach ihrer Ankunft der Läuterung unterzogen, die sie gut überstanden hat. Mittlerweile darf sie Kinder unterrichten und ein Mädchen namens Ella hat sie besonders ins Herz geschlossen. Die Templer verhalten sich höflich; ein paar zeigen extreme Ansichten, allen voran Ser Alrik, dem es wohl gefällt, die Magier zu schikanieren und sie hält sich von ihm fern.

Am Ende des zweiten Aktes stürmen die Qunari Kirkwall. Auf dem Weg zur Feste finden sie in der Oberstadt den Ersten Verzauberer Orsino, der mit einer Gruppe Magier, darunter Bethany, gekommen ist. Außer ihm hat nur Bethany überlebt.

Im dritten Akt wird Bethany der Quest Am besten kalt serviert von einer Gruppe rebellischer Templer und Magier unter der Führung von Thrask als Geisel genommen. Es gelingt Hawke die Gruppe zu finden und Bethany zu befreien.

Entscheidet sich Hawke im Quest Der letzte Strohhalm auf der Seite der Templer zu kämpfen, will sie sich Orsino anschließen. Als Hawke entgegnet, ob sie ernsthaft ihre/n eigene/n Bruder/Schwester bekämpfen will, ist sie von tiefem Zweifel erfüllt. Doch Orsino überredet sie, dass die Magier nun vereint kämpfen müssen, und so folgt sie ihm in die Galgenburg. Als Hawke Orsino etwas später erreicht, kommt es erst zu einer verbalen Konfrontation mit dem Ersten Verzauberer. Als Hawke ihm vorwirft, dass er den Mord an Leandra hätte verhindern können, reagiert Bethany geschockt.

[...]

Bethany bei den Grauen WächternBearbeiten

Ist Bethany mit den Grauen Wächtern nach Ferelden gegangen, ist sie zwar am Leben, aber ihre Pflichten - ständig in den Tiefen Wegen zu sein und die Dunkle Brut zu bekämpfen - gefallen ihr nicht. Dazu hat sie grässliche Alpträume und alles dreht sich darum, einen Tag nach dem anderen irgendwie zu überstehen. Ihr Brief an Hawke fällt knapp aus und es lässt sich herauslesen, dass sie sich bei den Wächtern nicht wohlfühlt.

Bethany Grey Wardens.png

Bethany ist nicht glücklich bei den Grauen Wächtern

Hawke trifft Bethany in Begleitung von Alistair oder Stroud am Ende des zweiten Aktes während des Qunariangriffes wieder. Sie macht keinen glücklichen, beinahe schon verbitterten Eindruck und scheint insgeheim Hawke die Schuld zu geben, dass sie nun bei den Wächtern leben muss. Sollte ihr Hawke erzählen, dass ihre Mutter umgekommen ist, erwidert sie, dass sie Gamlens Nachricht erhalten hat und die Wächter ihr geholfen haben, eine Totenwache mit ihr abzuhalten. Sie können nur kurz miteinander reden, ehe sie mit den anderen Wächtern weiterzieht. Warum die Grauen Wächter in der Stadt sind, bleibt ein Geheimnis.

Als Hawke drei Jahre später in den Tiefen Wegen nach Nathaniel Howe sucht, findet er nicht nur ihn. Es war eine Gruppe Grauer Wächter, die hierher gekommen war und Nathaniel wurde von den anderen separiert. Er will nicht umkehren, ehe er sie nicht gefunden hat. Zu Hawkes Überraschung stoßen sie bald darauf auf Bethany, die mitgekommen war. Bethany traut ihren Augen kaum, als sie Hawke begegnet. Sie scheint nicht mehr so verbittert zu sein und sagt, dass sie nun weiß, dass Hawke nur das Beste für sie wollte.

Während der Quest Am besten kalt serviert wird Bethany von einer Gruppe rebellischer Templer und Magier unter der Führung von Thrask als Geisel genommen. Es gelingt Hawke die Gruppe zu finden und Bethany zu befreien.

Zuletzt taucht Bethany unerwartet während der Quest Der letzte Strohhalm in Kirkwall auf, nachdem Templer-Kommandantin Meredith das Recht der Auflösung in Kraft gesetzt hat und die Stadt in Chaos gestürzt ist. Bethany bittet Hawke um Verzeihung. Sie gibt zu, ihm jahrelang die Schuld daran gegeben zu haben, dass sie bei den Wächtern gelandet ist, doch nun hat sie erkannt, dass das die einzige Möglichkeit gewesen war, um ihr das Leben zu retten. Sie hat ihren Frieden damit gemacht und will Hawke helfen. Als Hawke entgegnet, dass er dachte, dass der Wächter-Orden neutral sei, antwortet Bethany, dass sie nun nicht als Wächter da sei, sondern als Schwester. Auch wenn Bethany lieber die Magier verteidigt, wird sie Hawke unterstützen, auch wenn er für die Templer kämpfen sollte.

Freundschaft/Feindschaft Bearbeiten

Friendship ability.png

Zu Bethany hat Hawke von Anfang an besseres Verhältnis als zu Carver. Man kann zusätzliches Freundschaftspunkte sammeln, indem man:

  • ihre Mutter Leandra dabei unterstützt, das Amell-Anwesen zurück zu erhalten
  • sich für die Freiheit der Magier ausspricht
Rivalry ability.png

Gegenteilige Handlungen haben naturgemäß auch den gegenteiligen Effekt.

Bethanys TalentbäumeBearbeiten

Ausrüstung und Geschenke Bearbeiten

Bethany kann im Laufe von DA II insgesamt drei verschiedene Rüstungen erhalten, je nachdem, wie sich Hawke entscheidet. Zu Beginn ist sie mit einer eigenen Magierrüstung unterwegs. Nimmt sie Hawke nicht in die Tiefen Wege mit, kommt sie zum Zirkel und erhält dort Gewänder. Die Rüstung der Grauen Wächter trägt sie, wenn Hawke sie auf die Expedition mitnimmt und sie diese überlebt.

Für die Rüstungserweiterungen siehe Rüstungserweiterungen (Dragon Age II)

GeschenkeBearbeiten

Hawke findet während Geburtsrecht im Amell-Anwesen eine Jugendportät ihrer Mutter, das er ihr zum Geschenk machen kann.

Für weitere Informationen siehe Geschenke (Dragon Age II).

QuestsBearbeiten

Siehe Gefährtenquests (Dragon Age II) und Beziehungsquests (Dragon Age II).

WissenswertesBearbeiten

  • Bethany Face.jpg
    Bethany hat eine von mehreren Gesichtsstrukturen, je nachdem welche Charaktereinstellung bei Hawke gewählt wird. Ihre Hautfarbe ist an die von Hawke angepasst, wohingegen ihre Haarfarbe immer schwarz ist. Das gleiche gilt für Carver und Leandra.
  • Die Machtmagier-Spezialisierung erhält Bethany erst nach dem ersten Akt, vorausgesetzt, sie hat alles bis dahin überlebt.
  • Bethany ist mit dem menschlichen Wächter der Magi-Herkunft (Nachname Amell) in Dragon Age: Origins über ihre Mutter verwandt.
  • Zu Anfang des Spiels, als Varric der Sucherin Cassandra Pentaghast die übertriebene Geschichte des Champions erzählt, hat Bethany wesentlich größere Brüste als normalerweise. Wahrscheinlich hat Varric an dieser Stelle ebenfalls übertrieben.
  • Wurde Bethany in Dragon Age II ein Grauer Wächter, so findet man in Dorf Redcliffe eine Flasche von ihrem Grauschnaps/Ritualwein/Konskriptionsbier namens Prinzessinnenpisse.


GalerieBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Kodexeintrag: Bethany Hawke Kodexeintrag: Bethany Hawke


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki